Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

noch keine Artikel
im Warenkorb

search cart
NUR BIS 12.12.2018
mehr...

Wenn die Schlafoase zum Chaos wird


Wenn die Schlafoase zum Chaos wird


Nachts drehen und wenden wir uns bis zu 80 Mal. Damit stellen vor unseren Schlafraum natürlich vor besondere Herausforderungen. Wer kennt das nicht, man wacht nach einer unruhigen Nacht auf und die Decken und Kissen befinden sich irgendwo auf und neben dem Bett verteilt, aber nicht mehr an Ort und Stelle. Auch das Spannbettlaken ist nach einer unruhigen Nacht oftmals total zerknittert und sitzt nicht mehr richtig auf der Matratze. Doch was kann man tun gegen das morgendliche Chaos im Bett? Zunächst einmal können natürlich gute Schlafzimmertextilien für einen angenehmen Schlaf sorgen. So hat ein hochwertiges Spannbetttuch beispielsweise Elastan verwebt, so dass es jede Bewegung mitmacht und am nächsten Morgen meist noch so aussieht wie am Abend zuvor. Doch auch Sie können einige Dinge beachten, damit es mit einer ruhigen Nacht klappt.

 

Was kann man tun für einen ruhigeren Schlaf?


Schon vor dem Schlafengehen sollte der Körper nach Möglichkeit zur Ruhe kommen. Auch wenn der Tatort-Krimi abends noch besonders spannend ist, fällt das direkte Einschlafen danach meist schwer. Auch sollte es vermieden werden, kurz vor dem Einschlafen anstrengenden Sport zu treiben, da dieser den Kreislauf noch einmal richtig aktiviert. Aufwühlen können natürlich auch private oder berufliche Probleme über die man sich Abends, und dann meist auch in der Nacht, den Kopf zerbricht. Auch wenn das in der Praxis meist schwerer fällt als es klingt, versuchen Sie den Kopf abends frei zu kriegen und beschäftigen Sie sich mit ihren Problemen lieber über Tag.

Auch räumliche Umstände, wie die Raumtemperatur oder Schlafzimmergestaltung spielen eine Rolle. Die Temperatur im Schlafzimmer sollte idealer Weise ca. 18 Grad betragen. Die Schlafzimmergestaltung ist natürlich Geschmackssache, doch nützliche Anhaltspunkte gibt es beispielsweise in der Farbenpsychologie, wo herausgefunden wurde, dass die Farbe Rot besonders aufwühlend wirkt. Kleine Wunder wirkt oft auch schon ein geregelter Schlafrhythmus. Gönnen Sie ihrem Körper also schon vor dem Schlafengehen die Ruhe und Entspannung die er benötigt. Dann wachen Sie auch morgens wieder entspannt in einem Bett auf, in dem man gerne Schläft.