Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

noch keine Artikel
im Warenkorb

search cart
NUR BIS 21.04.2018
mehr...

Stimmungsvolles Licht – Lampen für das Schlafgemach

Stimmungsvolles Licht – Lampen für das Schlafgemach

Stimmungsvolles Licht – Lampen für das Schlafgemach

Ein einladendes Bett mit vielen kuscheligen Kissen reicht leider noch nicht aus, um ein Schlafzimmer gemütlich zu machen. Vielmehr ist es erst das richtige Licht, welches für eine entspannende und romantische Stimmung sorgt. Beim Einrichten des Schlafraumes sollte daher viel Zeit in die Auswahl der passenden Beleuchtung investiert werden.

Weniger ist mehr? Nicht bei Lampen!

Wenn es um Lampen und Leuchten geht, so gilt ausnahmsweise, dass es gern etwas mehr sein darf. Mehr heißt dabei nicht etwa, dass das Licht heller oder intensiver sein muss, vielmehr sollte man nicht mit der Anzahl an verschiedenen Lichtquellen geizen. Wie in jedem anderen Zimmer der Wohnung gilt auch für das Schlafgemach, dass man dabei auf unterschiedliche Modelle wie Deckenlampen, Stehleuchten und Wandlampen setzen sollte. Je nach Situation kann man so später wählen, wie das Licht beschaffen sein soll, welches man gerade benötigt. Auf Leuchten mit grellem Licht sollte man im Schlafzimmer besser verzichten, denn für eine entspannende Atmosphäre sind sie nicht förderlich. Wer nach geeigneten Lampen für sein Schlafzimmer sucht, wird beispielsweise im Lichtkaufhaus Shop fündig, in welchem Sie übrigens auch gleich die dazugehörigen Leuchtmittel kaufen können.

Welche Leuchte eignet sich für welchen Zweck?

Zur Grundausstattung gehört natürlich auch im Schlafzimmer eine Deckenleuchte, wobei man nicht etwa auf Spots oder Strahler, sondern auf Hängelampen setzen sollte. Bestenfalls sollte es bei dieser möglich sein, ihre Höhe zu verstellen, sodass man in puncto Licht noch mehr Variationsmöglichkeiten hat. Installiert man zusätzlich noch einen Dimmer, so kann das Licht künftig so reguliert werden, dass das Schlafgemach immer in das rechte Licht gerückt ist. Ebenfalls unverzichtbar sind Lampen am Kopfende des Bettes, wobei man die Wahl zwischen der klassischen Nachttischlampe oder einer Wandleuchte hat. Möchte man abends oder auch am Morgen im Bett lesen, so sorgt Letztere für das gewünschte Licht, weil sie über dem Kopf angebracht werden kann und ihr Lichtkegel somit direkt auf das Buch in den Händen gerichtet ist. Eine Nachttischlampe verbreitet zwar meist weicheres Licht, jedoch fällt das Licht ungünstig und das Lesen im Bett wird unnötig anstrengend. Es gibt jedoch noch eine weitere Alternative für diejenigen, die gern in der gemütlichen Atmosphäre ihres Schlafzimmers in dicken Schmökern versinken möchten und zwar einen Lesesessel in einer Ecke des Raumes, hinter welchem eine Standleuchte platziert wird.

Sogar tagsüber haben Sie die Möglichkeit, mit dem Einfall des Lichts zu spielen. Lampen sind dazu nicht erforderlich, vielmehr sorgen Gardinen oder Rollos für die gewünschte Ausleuchtung des Raums.


Stimmungsvolles Licht – Lampen für das Schlafgemach

Ein einladendes Bett mit vielen kuscheligen Kissen reicht leider noch nicht aus, um ein Schlafzimmer gemütlich zu machen. Vielmehr ist es erst das richtige Licht, welches für eine entspannende und romantische Stimmung sorgt. Beim Einrichten des Schlafraumes sollte daher viel Zeit in die Auswahl der passenden Beleuchtung investiert werden.

Weniger ist mehr? Nicht bei Lampen!

Wenn es um Lampen und Leuchten geht, so gilt ausnahmsweise, dass es gern etwas mehr sein darf. Mehr heißt dabei nicht etwa, dass das Licht heller oder intensiver sein muss, vielmehr sollte man nicht mit der Anzahl an verschiedenen Lichtquellen geizen. Wie in jedem anderen Zimmer der Wohnung gilt auch für das Schlafgemach, dass man dabei auf unterschiedliche Modelle wie Deckenlampen, Stehleuchten und Wandlampen setzen sollte. Je nach Situation kann man so später wählen, wie das Licht beschaffen sein soll, welches man gerade benötigt. Auf Leuchten mit grellem Licht sollte man im Schlafzimmer besser verzichten, denn für eine entspannende Atmosphäre sind sie nicht förderlich. Wer nach geeigneten Lampen für sein Schlafzimmer sucht, wird beispielsweise im Lichtkaufhaus Shop fündig, in welchem Sie übrigens auch gleich die dazugehörigen Leuchtmittel kaufen können.

Welche Leuchte eignet sich für welchen Zweck?

Zur Grundausstattung gehört natürlich auch im Schlafzimmer eine Deckenleuchte, wobei man nicht etwa auf Spots oder Strahler, sondern auf Hängelampen setzen sollte. Bestenfalls sollte es bei dieser möglich sein, ihre Höhe zu verstellen, sodass man in puncto Licht noch mehr Variationsmöglichkeiten hat. Installiert man zusätzlich noch einen Dimmer, so kann das Licht künftig so reguliert werden, dass das Schlafgemach immer in das rechte Licht gerückt ist. Ebenfalls unverzichtbar sind Lampen am Kopfende des Bettes, wobei man die Wahl zwischen der klassischen Nachttischlampe oder einer Wandleuchte hat. Möchte man abends oder auch am Morgen im Bett lesen, so sorgt Letztere für das gewünschte Licht, weil sie über dem Kopf angebracht werden kann und ihr Lichtkegel somit direkt auf das Buch in den Händen gerichtet ist. Eine Nachttischlampe verbreitet zwar meist weicheres Licht, jedoch fällt das Licht ungünstig und das Lesen im Bett wird unnötig anstrengend. Es gibt jedoch noch eine weitere Alternative für diejenigen, die gern in der gemütlichen Atmosphäre ihres Schlafzimmers in dicken Schmökern versinken möchten und zwar einen Lesesessel in einer Ecke des Raumes, hinter welchem eine Standleuchte platziert wird.

Sogar tagsüber haben Sie die Möglichkeit, mit dem Einfall des Lichts zu spielen. Lampen sind dazu nicht erforderlich, vielmehr sorgen Gardinen oder Rollos für die gewünschte Ausleuchtung des Raums.