Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

noch keine Artikel
im Warenkorb

search cart
NUR BIS 18.10.2018
mehr...

So gelingt auch der Umzug Ihres Schlafzimmers


So gelingt auch der Umzug Ihres Schlafzimmers

In der heutigen Zeit, in der Flexibilität nicht nur im Berufs-, sondern auch im Privatleben, immer öfter gefordert ist, sind Umzüge absolut keine Seltenheit. Der Wohnungswechsel gestaltet sich allerdings immer schwieriger, je mehr Besitz sich im Laufe eines Menschenlebens ansammelt. Da muss man sich in der Regel schon einen Kleintransporter mieten, um alle seine Habseligkeiten unterzubringen. Eine besondere Herausforderung bei jedem Umzug sind die Schlafzimmermöbel. Aufgrund ihrer Größe müssen Sie nicht nur in der alten Wohnung abgebaut, sondern auch in der neuen Wohnung wieder zusammengesetzt werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch diese Hürde ganz leicht überwinden können.

Erst denken, dann handeln

In diesem Fall lohnt es sich wirklich, nicht einfach drauf los zuschrauben, sondern sich zunächst einmal zu überlegen, wie man sein neues Schlafzimmer überhaupt einrichten möchte. Denn sind die großen und schweren Möbel erst einmal an ihrem Platz, so lassen Sie sich meistens nur noch schwer von der Stelle bewegen. Da das Bett das wichtigste Möbelstück in einem jeden Schlafzimmer ist, sollte man sich zunächst darüber im Klaren sein, wo dieses platziert werden soll. Möchten Sie jeden Morgen mit der Sonne im Gesicht aufwachen oder bevorzugen Sie eher die dunkelste Ecke des Raumes? Das bleibt ganz Ihnen überlassen. Doch Sie sollten nicht unterschätzen, welche Auswirkungen die Platzierung Ihres Bettes auf Ihren Schlaf haben kann. Haben Sie sich einmal für den passenden Standort entschieden, ist Ihr Kleiderschrank an der Reihe. Da die Auswahl hier ohnehin nicht so groß ist, wird Ihnen dieser Schritt ganz leicht fallen. Die übrigen und im Allgemeinen kleineren Möbelstücke können Sie nun entsprechend um das Bett und den Schrank herum drapieren.

Frisch ans Werk

Ist erst einmal der Plan erstellt, können Sie mit dem Aufbau beginnen. Die Möbelstücke sollten nebenbei bemerkt dort zusammengebaut werden, wo Sie in Zukunft auch stehen werden. So vermeiden Sie kräftezehrendes Hin- und Herschieben. Wer zwei linke Hände hat oder sich einfach auch nur das lästige Aufbauen ersparen möchte, kann sich in dieser Sache ebenso an ein Umzugsunternehmen wenden. Sie können hier nicht nur einen Kleintransporter mieten, sondern sich auch Helfer organisieren, die das Aufbauen der Möbelstücke gleich mit übernehmen. Trotzdem haben Sie dann nicht den Nachmittag frei und können Kaffee trinken gehen. Schließlich müssen Ihre fleißigen Helfer ja wissen, wo die Möbel platziert werden müssen.

Ein kleiner Tipp am Rande

Generell werden Möbel mit einer Aufbauanleitung geliefert. Diese ist unbedingt aufzubewahren. Denn auch, wenn Sie selbst nicht tätig werden, brauchen doch Ihre Helfer einen Plan, nach dem Sie vorgehen können. Wenn Sie Bett und Kleiderschrank in Ihrer alten Wohnung auseinanderbauen, können Sie Schrauben und Co. einfach mit den dazugehörigen Aufbauanleitungen in einer kleinen Tüte verstauen. So entsteht kein Durcheinander und Sie müssen in Ihrer neuen Wohnung nicht lange Ihre Kisten und Kartons durchwühlen.