Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

noch keine Artikel
im Warenkorb

search cart
NUR BIS 18.10.2018
mehr...

Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten


Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten

Die Wohnung nach der 4000 Jahre alten Feng Shui Wissenschaft einzurichten erfreut sich größer werdender Beliebtheit. Die Wissenschaft verspricht mehr Energie, Harmonie und Lebensqualität. Warum also nicht selber die ausgefallene Wohnideen in einem Raum ausprobieren, an dem man ohnehin versucht Energie zu tanken: dem Schlafzimmer.

Schlafzimmerausrichtung ist von Bedeutung

Damit die Energien des Feng Shui optimal genutzt werden können, sollten einige Hinweise beachtet werden:
Bei einem jungen Menschen kann die Energie der aufgehenden Sonne genutzt werden, indem das Schlafzimmer nach Osten weist.


Bei einem älteren Menschen sollte das Fenster die Strahlen der gerade untergehenden Sonne einfangen können.
Ein Schlafzimmer sollte jedoch besser nicht nach Süden zeigen, da der Yang-Einfluss der Sonne die Wirkung nicht entfalten kann, weil der Raum tagsüber nicht in Benutzung ist. Wenn das Schlafzimmer nach Norden zeigt wird der positive Einfluss der Sonne nie empfangen.
Doch nicht nur die Schlafzimmerausrichtung, auch zum Beispiel die Platzierung von Bett, Spiegel und die Ausrichtung der Tür sind wichtig. Die optimale Platzierung kann nicht nur den Schlaf erholsamer machen, auch auf das Liebesleben kann sich dies positiv auswirken.

Richtige Platzierung der Einrichtungsgegenstände

Vor allem die Stellung des Bettes kann eine angeschlagene Gesundheit positiv beeinflussen. Allein dies kann zu mehr Energie, Harmonie und Lebensqualität führen.


1. Das Bett sollte nicht in der direkten Sonne stehen, ein Zuviel des Yang Einflusses ist ebenfalls hinderlich.

2. Die Füße sollten beim Schlafen nicht direkt zum Fenster oder zur Tür zeigen, sonst verschwindet die Lebensenergie durch Tür oder Fenster.

3. Von der Schlafposition aus, sollte man nicht in einen Spiegel sehen können. Feng Shui besagt, dass sonst die persönliche Energie im Schlaf auf einen zurückgeworfen wird und für Unruhe sorgt.

4. Die Fenster sollten sich ebenfalls nicht im Spiegel reflektieren, da eine Störzone von hin- und herfließender Energie entstehen kann. Steckdosen und Leitungen sollten sich ebenfalls einen halben Meter vom Schlafplatz entfernt befinden.

5. Das Bett sollte, nach Möglichkeit, auch nicht direkt zwischen Tür und Fenster stehen, da so das Chi (die positive Energie) das normalerweise von einer Raumöffnung zur anderen strömt vom Bett förmlich durchschnitten wird. Ist dies nicht möglich kann ein Windspiel am Fenster den Energiedurchzug abfangen.

6. Damit das Bett von der Tür abgeschirmt wird, kann ein Paravent in die Fluchtlinie gestellt werden.
Natürlich spielt auch die Farbgestaltung im Schlafzimmer eine große Rolle