Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

noch keine Artikel
im Warenkorb

search cart
NUR BIS 18.11.2018
mehr...

Ruhe-Oasen - einfacher Schallschutz für die Mietwohnung


Ruhe-Oasen - einfacher Schallschutz für die Mietwohnung


Die Freude über eine neue Wohnung ist in der Regel groß. Doch Menschen, die schon einmal negative Erfahrungen mit Lärmbelästigungen durch Nachbarn erfahren haben, können den Weg mit Skepsis betrachten. Es gibt jedoch eine Reihe von einfachen Schallschutzmaßnahmen, die man als Mieter unbedenklich vornehmen kann, damit die Freude auch lange währt.

Unter dem Aspekt, dass der Schall von glatten Oberflächen zurück in den Raum geworfen wird, findet man in jeder Wohnung Materialien, die sich auch für Schallschutzmaßnahmen in der Mietwohnung hervorragend eignen. Dazu gehören neben Gardinen und Polstermöbeln vor allen Dingen auch Stoffbespannungen und Teppichböden. Darüber hinaus gibt es einfache Baumaterialien aus dem Baumarkt, die nachträglich als Schallschutz und Dämmung in die Wohnung eingebaut werden können.

Lärmschutz-Elemente für Decke und Wand

Lärmbelästigungen durch die Mieter in der Etage darüber kann man mit einer abgehängten Decke begegnen. Dazu werden zunächst Federschienen an der Decke befestigt. Die Zwischenräume werden mit Steinwolle oder Glasfaser ausgefüllt. Von unten werden im Anschluss Rigipsplatten mit Federbügeln an den Federschienen befestigt, so dass direkte Schallübertragungen vermieden werden. Mit speziellen Akustikputzen kann man eine zusätzliche Lärmminderung von bis zu 5% erreichen.

Dieses System ist auch für Wände geeignet, die eine Quelle für Schallübertragungen aus der Nachbarwohnung darstellen. Für die Schallisolierung von Wänden eignen sich aber auch Bespannungen durch Stoffe, die wahlweise in einen Rahmen oder auf Spanplatten gespannt und an die Wände montiert werden können. Auch Teppiche können durchaus als schallisolierender Wandbelag eingesetzt werden.

Lärmschutz für die Wohnung 

Stellt man erst nach erfolgtem Einzug fest, dass die Wohnung sehr hellhörig ist, kann man mit den meisten der beschriebenen Maßnahmen auch ohne großen Aufwand einen Lärmschutz für die Wohnung nachträglich erreichen. Zusätzlich macht es Sinn, die Dichtigkeit von Türen und Fenstern zu überprüfen, denn häufig sind bauliche Mängel und Ritzen an Fenstern und Türen Ursache für durchdringenden Schall. Hier kann man mit Hilfe von selbstklebendem Dichtungsband und der Abdichtung der Ritzen mit Silikon einfach und günstig hervorragende Ergebnisse erzielen.