Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

noch keine Artikel
im Warenkorb

search cart
NUR BIS 24.02.2018
mehr...

Ein Schlafzimmer mit Kamin - sinnvoll oder nicht?


Ein Schlafzimmer mit Kamin - sinnvoll oder nicht?

Kamine sind seit jeher der Inbegriff von Behaglichkeit und Romantik. Dabei war der Urnutzen des Kamins eigentlich der die Stube aufzuwärmen und ihren Bewohnern somit Schutz vor der Kälte zu bieten. Moderne Kamine erfüllen diesen Zweck zwar nach wie vor, wurden aber weitestgehend durch Zentralheizung und Co. abgelöst. Ein moderner Kamin geniest daher eine Mischung aus persönlicher Sentimentalität zum lodernden Kaminfeuer und seinem praktischen Nutzen als Wärmespender. Doch ist er neben den Haupträumen einer Wohnung oder eines Hauses auch in periphären Nutzräumen wie dem Schlafzimmer eine sinnvolle Ergänzung?

Vorteile von Kaminen in Schlafräumen und allgemein

Die Vorstellung vom knisternden Feuer am Fußende des Bettes kann durchaus eine gewisse magische Anziehungskraft mitbringen, denn ein Kaminfeuer verbindet man gerne mit romantischer Zweisamkeit. Die Pluspunkte eines Kamins im Schlafzimmer sind daher für die meisten klar:

  • er versprüht eine romantische Atmosphäre
  • das Knistern des Kaminholzes ist ein vertrauter und beruhigender Ton
  • das abgegebene gedämpfte Licht wirkt angenehm und warm
  • zeitgleich wärmen Kamine den Raum auf und
  • die abgegebene Wärme wirkt auf uns erheblich natürlicher

Tatsächlich ist es so, dass bspw. Rippenheizkörper eine eher unnatürliche und trockene Wärme abgeben die von uns zuweilen als störend empfunden werden kann, definitiv aber nicht das Optimum für unsere Atemwege darstellen. Kamine haben hier also ganz klassische Vorteile gegenüber vielen anderen modernen Heizmethoden.

Überlegungen bevor man sich einen Kamin ins Schlafzimmer stellt

Man muss sich trotz der Behaglichkeit, die ein Kamin vermitteln kann, darüber im Klaren sein, dass es sich stets um offenes Feuer handelt. Zwar sind moderne Kamine sehr sicher, und das Kaminfeuer findet meist hinter Schutzglas statt, doch es ist und bleibt Feuer. Hinzu kommt, dass ein Kamin Sauerstoff benötigt, ergo auch Sauerstoff verbrennt. In kleinen geschlossenen Räumen daher eher suboptimal, zumal die Brenndauer auch nicht exakt kalkuliert und die Temperatur nicht perfekt geregelt werden kann. Ein Kamin im Schlafzimmer, gleich ob klassisches offenes Feuer oder modern hinter Sicherheitsglas, sollte somit immer nur in ausreichend großen Räumen Verwendung finden die einen Sauerstoffaustausch gewährleisten.