Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

noch keine Artikel
im Warenkorb

search cart
NUR BIS 18.12.2018
mehr...

Die Wirkungsweise von Farben im Schlafzimmer

Die Wirkungsweise von Farben im Schlafzimmer

Die Wirkungsweise von Farben im Schlafzimmer

Es ist im Allgemeinen bekannt, dass Farben den Gemütszustand und die Stimmung eines Menschen positiv, aber auch negativ beeinflussen können – wie zum Beispiel im Schlafzimmer. Deshalb sollte die Farbgestaltung des Raumes gut durchdacht sein, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Doch nicht nur die Wände sollten dabei mit einbezogen werden, sondern auch die Möbel und die Textilien.

Welche Farben im Schlafzimmer besonders gut zur Geltung kommen und welche eher weniger, wird im Folgenden kurz zusammengefasst. Ebenso wird aufgeführt, wie man einen Raum mithilfe von harmonischem Farb-Zusammenspielen in die gewünschte Atmosphäre tauchen kann. Wer hingegen erst noch eine neue Wohnung oder ein neues Haus sucht, bevor er sein Schlafzimmer umgestalten kann, der findet unter der URL passende Immobilien.

Tipps zur Farbgestaltung des Schlafzimmers

 

  • Tipp 1: Für gewöhnlich sind die Wände beim Erstbezug immer weiß – dadurch wirkt das Schlafzimmer besonders rein und sauber, aber auch größer. Deshalb ist die Farbe besonders gut für kleine Räume gedacht, um das gesamte Volumen auszunutzen. Andernfalls kann man aber auch einzelne Wandteile abtönen oder durch die Anordnung und Farbwahl der Möbel eine optische Vergrößerung erzeugen, weil weiße Oberflächen mehr Licht reflektieren können.
  • Tipp 2: Warme Farben wie Rot, Orange oder Gelb wirken besonders lebhaft und lebensbejahend – dennoch sollte nicht das gesamte Schlafzimmer in einer der Farben gestrichen werden, weil sie den Raum dann unruhig wirken lassen. Stattdessen kann man beispielsweise nur eine Wand farblich gestalten oder ein Möbel in einer der kräftigen Farben wählen, ebenso wie die Gardinen. Dadurch wirkt das Schlafzimmer sehr vital und fröhlich.
  • Tipp 3: Vor allem Geborgenheit und Sicherheit strahlt die Farbe Braun aus, daher machen sich entsprechend dunkle Möbel besonders gut im Schlafzimmer. An den Wänden sollte die Farbe eher zurückhaltend aufgetragen werden, weil sie den Raum schneller überlagern kann und das Zimmer dadurch automatisch dunkler als auch unheimlicher wirkt. Stattdessen kann man die Farbe auch mit Gelb, Orange oder Beige kombinieren, allerdings nur in Maßen – nicht in Massen.
  • Tipp 4: Je nachdem, wie intensiv die Farbe Grau im Schlafzimmer vertreten ist, kann sie unterschiedliche Stimmungen hervorrufen: Dunkle Grautöne versprühen schnell Trostlosigkeit, Nüchternheit oder Nachdenklichkeit, während helle, natürliche oder auch ungleichmäßige Grautöne mehr Schlichtheit und Neutralität ausstrahlen können – um größere Flächen aufzuweichen, ohne dabei aufzufallen.
  • Tipp 5: Wer ein Fan von Violett ist, sollte gerade im Schlafzimmer vorsichtig sein – die Farbe ist sehr dominant und wirkt besonders kalt, wenn man sie zu kräftig aufträgt. Deshalb gilt auch hier die Regel: Weniger ist mehr.