Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

noch keine Artikel
im Warenkorb

search cart
NUR BIS 24.02.2018
mehr...

Aktive Einschlafhilfe durch Heilpflanzen


Aktive Einschlafhilfe durch Heilpflanzen

Heute ist ein besonders gefragtes Thema der Schlaf. Durch Nervosität oder unruhige Gedanken kann es schnell zu Schlafstörungen kommen und danach folgt die Konzentrationsschwäche. Man kann dies nicht nur mit chemischer Arznei, sondern auch mit natürlichen Heilmitteln behandeln. Heilpflanzen sind beliebter denn je, da diese auf natürlichen Wegen effektiv zum Ziel führen können.



 

Baldrian, Lavendel und Melisse – altbekannt und beruhigend


Ein besonders populäres Heilkraut ist der altbekannte Baldrian mit seiner beruhigenden Wirkung. Dieser ist nicht nur schlaffördernd in Form von Tee oder meist rezeptfreien Tabletten, sondern hilft auch gegen Nervosität, beispielsweise vor Prüfungen oder Flugangst, und fördert die Konzentration. Schon früher galt der Baldrian als ein Allheilmittel und wird unter anderem auch gegen Probleme im Magenbereich angewendet. Durch die Wirkstoffe des Krautes hemmt es die Nervenleitungen zum Gehirn und wirkt so schlaffördernd und angstlindernd. Wie die meisten anderen Heilpflanzen, wirkt auch der Baldrian erst nach einigen Tagen oder Wochen. 
Sehr beliebt ist auch der Lavendel. Man kann diese Heilpflanze als Teebestandteil oder Aromatherapie, beispielsweise in Form von Lavendelöl in einer Duftlampe, nutzen. Ein wichtiger Bestandteil von Lavendel ist die Rosmarinsäure, bei welcher wissenschaftlich belegt wurde, dass diese eine beruhigende Wirkung besitzt. Benutzt man Lavendel in Kombination mit Baldrian, wirkt die Pflanze besonders gut auf Schlafprobleme.
Die Melisse ist bekannt für ihre wohlriechenden und ätherischen Öle, welche gegen Unruhe und Nervosität helfen. Die Pflanze besitzt sehr wirksame Bestandteile, wie beispielsweise Citronellal und Citral. Jedoch ist Melisse in Form von Öl sehr kostenintensiv, da Melissen-Öl nur in geringen Mengen in den Blättern vorkommt. Deswegen ist es empfehlenswerter, einen Melissen-Tee in Kombination mit Baldrian zu trinken.



Heilpflanzen gegen das Schwindelgefühl


Die Ursachen für Schwindel können recht vielfältig sein. Die Heilpflanzen helfen zumeist auch sehr erfolgreich gegen Schwindelattacken. Besonders Baldrian ist sehr wirksam gegen ein auftretendes Schwindelgefühl. Mehr Informationen über Heilpflanzen gegen Schlafstörungen und das Schwindelgefühl finden Sie im Online-Ratgeber DJ.de - Gesundheit. Natürlichkeit. Das Positive an Heilpflanzen gegen Schlaflosigkeit ist, dass diese, im Gegensatz zu diversen anderen Arzneimitteln, keine Tagesmüdigkeit oder Benommenheit aufweisen können. Es besteht keine Einschränkung von Wahrnehmung oder Entscheidungsfähigkeit. Außerdem besteht keine Gefahr, dass die Konzentration oder die Reaktionsgeschwindigkeit am Tag darunter leidet.