Ihre Vorteile

Beratung

Wir beraten Sie gerne!
0221 / 986 571 74

Taschenfederkernmatratze

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Matratzen-Arten….

 

…doch der Klassiker bleibt der Taschenfederkern

 

Als Basis der Federkern

Der Taschenfederkern ist eine Weiterentwicklung des Federkerns bei einer Matratze.
Im Gegensatz zu dem einfachen Vorg„ngermodell kann bei einer Taschenfederkern-Matratze durch eine h”here Anzahl an Federn eine entsprechend h”here Sttz- und Federkraft erreicht werden.

Der Aufbau einer Taschenfederkernmatratze

Der Aufbau einer solchen Matratze „hnelt stark dem Grundmodell. Diverse einzelne, senkrecht aufgestellte Federn bilden den Kern der Matratze. Die Stahlfedern sind in einzelne Taschen eingebettet, daher auch der Name Taschenfederkern. Diese einzelnen Taschen sind aneinander gen„ht, so dass ein dichtes Netz an Stahlfedern entsteht. Der Taschenfederkern zeichnet sich durch eine hohe Luftdurchl„ssigkeit aus. Dies fhrt zu einer hervorragenden Luftzirkulation die einen entsprechend guten Luftaustausch zul„sst. Dieser Lustaustausch ist notwendig, damit es zu keiner Schimmelbildung fhrt. Insbesondere bei Personen, die beim Schlafen stark schwitzen sollte auf diese Aspekte geachtet werden.

H”here Punktelastizit„t

Das Grundmodell, der Federkern, hat mit der Problematik der Punktelastizit„t zu k„mpfen. Diesem wird bei dem Taschenfederkern entschieden entgegengewirkt. Durch die Vielzahls der einzelnen Taschenfedern k”nnen entsprechend verschiedene H„rtegrade der Matratze bestimmt werden. So kann man entscheiden, ob man eine Taschenfederkern-Matratze mit einem hohen oder niedrigen H„rtegrad kaufen m”chte. Entsprechend sind diese Matratzen fr jeden Gewichtstyp geeignet. Je h”herwertiger der Taschenfederkern ist, desto besser passt dieser sich auch dem K”rper des Schlafenden an. Die Wertigkeit richtet sich hiernach nach der feineren Abstimmung der einzelnen Taschenfederkerne. So ist wohlfhlen in den Betten garantiert.

Dadurch, dass die Federn in die Taschen eingearbeitet wurden, ist es absolut ausreichend, einen einfachen Polstertr„ger auf die Matratze zu legen. Ein Schutz der Polsterung („hnlich wie bei den Polsterbetten ) und des Bezuges ist so gew„hrleistet.

Die Reinigung der Matratze

Wer eine Taschenfederkern-Matratze kaufen will, der sollte darauf achten, dass die oberen Bezge meist nicht abnehmbar sind und so eine Reinigung der Matratze nicht so einfach ist. Um jedoch eine gewisse Hygiene im Bett zu haben, sollte man in jedem Fall eine Matratzenauflage verwenden. Diese kann leicht abgenommen und gewaschen werden. Sollte man zum Beispiel ein Glas Wein im Bett verschttet haben, so kann man den Matratzenbezug abnehmen und leicht waschen, ohne dass unsch”ne Flecken auf der Federkernmatratze oder gar auf dem Lederbett oder Polsterbett entstanden sind.

Lebensdauer

Weil die Polsterung Taschenfederkern ein wenig mehr als andere Polsterungen anf„llig fr eine Kuhlenbildung ist, sollte ca. alle 5 ? 7 Jahre ber einen Neukauf nachgedacht werden. Ein regelm„áiger und frhzeitiger Neukauf sollte jedoch nicht nur technischen sondern auch aus hygienischen Grnden in Betracht gezogen werden.