Beratung

Wir beraten Sie gerne!

089 / 1250 374 63

Warenkorb

Noch keine Artikel
im Warenkorb

mehr...

Schlafzimmer renovieren: Tipps & Tricks

Es sind keine zur Auswahl passenden Produkte vorhanden.

Schlafzimmer renovieren: Tipps & Tricks



Bei der Renovierung des Schlafzimmers sind fünf wichtige Faktoren zu beachten, die individuell gestaltet werden können. Zu diesen Faktoren gehören die farbliche Gestaltung, die Beleuchtung, die Wanddekoration, Schlafzimmermöbel und Vorhänge oder Jalousien.

 

Individuelle Gestaltungsideen für verschiedene Räumlichkeiten der Wohnung sind in vielen deutschen Haushalten Mangelware. Lassen Sie sich von unseren Tipps inspirieren!

Farben im Schlafzimmer

Die farbliche Gestaltung des Schlafzimmers ist eine nicht zu vernachlässigende Komponente für das eigene Wohlbefinden. Auch wenn man nach einigen Tagen die schlichten weißen Wände scheinbar überhaupt nicht mehr wahrnimmt, so wirken Farben auch dauerhaft auf unser Unterbewusstsein und sollten daher mit Bedacht gewählt werden. Da das Schlafzimmer in der Regel nicht zu den repräsentativen Räumlichkeiten einer Wohnung gehört, darf man bei der Farbgestaltung ruhig ein wenig mutiger sein. Wenn Sie sich mit Ihrem Partner auf eine knallige Farbe einigen können, dann wollen wir Sie hiermit dazu ermutigen, ruhig einmal ein kräftiges Orange, ein Froschgrün oder ein Zinnoberrot auszuprobieren. Aufpassen sollten Sie bei der Kombination mehrerer Farben. Hier besteht die Gefahr, dass man sich schnell satt sieht. Ein guter Kompromiss für das Schlafzimmer ist auch, nur eine Wand farblich zu gestalten und die übrigen Wände in einem hellen beige oder weiß zu belassen.

Die Schlafzimmerbeleuchtung

Die weit verbreitete Auffassung, grelles Licht hätte im Schlafzimmer nichts zu suchen, gilt in Fachkreisen inzwischen als überholt. Die Installation eines grellen Deckenfluters ist vor allem dann sinnvoll, wenn sich Kleiderschränke im Zimmer befinden oder Tätigkeiten wie Bügeln oder Wäsche zusammen legen im Schlafzimmer durchgeführt werden. Helles Licht schon hier die Augen und verhindert schnelle Übermüdung bei monotoner Arbeit. Für die gemütlichen Stunden mit dem Partner sollten geeignete Nachttischlampen, Lavalampen, Salzkristalllampen oder Stehleuchten aufgestellt werden, die ein dezentes warmes Licht und Behaglichkeit ausstrahlen. Im Idealfall lassen sich solche Leuchten sogar stufenlos heller oder dunkler regeln. Empfehlenswert sind hier Lampen, die nicht fest installiert sind und die man nach einigen Monaten unkompliziert austauschen kann, um eine andere Stimmung im Raum zu erzeugen. Dies bringt von Zeit zu Zeit etwas Abwechslung ins Schlafzimmer.

Die Dekoration der Wände

Die Dekoration der Wände sollte idealerweise mit der farblichen Gestaltung korrespondieren. Bilder sind ein beliebtes Mittel, um bestimmte Stimmungen im Schlafzimmer zu erzeugen. Eine gute Alternative zu Bildern sind Wandteppiche. Diese haben den Vorteil, dass sie neben der schönen Optik auch schallschluckend wirken und die Raumgeräusche, gegebenenfalls auch Schnarchgeräusche abdämpfen. Etwas aus der Mode gekommen sind Wandtattoos oder Fototapeten. Aber auch hier lassen sich tolle Effekte erzielen. Bitte bedenken Sie jedoch: Weniger ist oft mehr!

Möbel im Schlafzimmer

Das gleiche Motto wie für die Dekoration der Wände sollte auch für die Möblierung des Schlafzimmers gelten: Weniger ist mehr! Unbedingt vermieden werden sollte beispielsweise ein Zustellen der Wände mit Möbelstücken und Accessoires, die eigentlich im Schlafzimmer überhaupt nichts zu suchen haben. Dazu gehören Kommoden mit Krimskrams, Bücherregale, ein Schreibtisch oder Unterhaltungselektronik. Ein Fernseher sollte im Schlafzimmer gänzlich tabu sein. In der Wohnpsychologie spricht man auch davon, dass ein Fernseher von der eigentlichen Aufgabe des Schlafzimmers „Ruhe finden“ ablenkt. Erlaubt sind hingegen Nachtschränkchen, Kleiderschränke, ein Stuhl zum Ablegen getragener Kleidung und eventuell eine Wäschetruhe.

Gardinen, Vorhänge und Jalousien

Je nach Größe der Fenster oder der Eignung des Raumes lassen sich mit langen Gardinen, Vorhängen oder Jalousien erstaunliche Wirkungen erzielen. Der oben bereits erwähnte Kompromiss, die farbliche Gestaltung nur einer Wand, lässt sich auch komplett mit Gardinen umsetzen. Berücksichtigt werden sollte dabei, dass Vorhänge oder Jalousien möglichst wenig Tageslicht durchlassen, da viele Menschen insbesondere im Sommer Tageslicht bei der Nachtruhe stört.

Diese Informationen wurden Ihnen präsentiert von www.haus-experten.de